Neue Website ist online

Autor
D.
Guggenheim
Datum
1.1.2021

Wir sehr stolz darauf, Ihnen die neue Website präsentieren zu dürfen. Nach schlaflosen Nächten und viel Arbeit haben wir es endlich geschafft. Schreiben uns für Feedback oder Anregungen.

Lesen Sie mehr

Grosses Interesse an unserem Projekt «Brücke ins Berufsleben»

Autor
R.
Guggenheim
Datum
20.11.2020

Bereits haben einige Heime grösstes Interesse an unserem neuen Projekt gezeigt. Sie erachten es als ausserordentlich wichtige Aufgabe, einerseits die Abgänger aus Heimen sowohl in beruflicher wie auch in sprachlicher Hinsicht und auch in allgemeinen Lebensfragen vorzubereiten. Sie sind der Meinung, dass der Staat diese äusserst wichtige Aufgabe stark vernachlässigt und die Jugendlichen nach dem Verlassen des Heimes beruflich, finanziell wie auch gesellschaftlich allein und sich selbst überlassen werden!

Lesen Sie mehr

Abteilung für Berufsbildung

Autor
R.
Wiederhold
Datum
16.11.2020

Die Leiterin der Abteilung für Berufsbildung, Frau Lilija Iwaniwna Burtschenko, der Tscherniwzi staatlichen Gebietsverwaltung, schreibt uns u.a.: «Die Berufsbildung in der Ukraine ist rückständig und veraltet. Es gibt Berufsschulen in der Bukowyna, die bereits 80 Jahre alt sind. Einige Gebäude befinden sich in einem sehr schlechten Zustand. Das aktuellste Problem der Berufsausbildung sind veraltete Geräte. Mehr als die Hälfte ist zwischen 50 und 80 Jahre alt. Einige der Schulen haben keine Computer. Besonders rückständig ist die Ausrüstung für Elektriker, Mechaniker, Schweisser, Schmiede, Näherinnen. Eine Hilfe für diese armen Kinder würde helfen, ihre berufliche Zukunft zu erleichtern.» Wir bleiben dran!

Lesen Sie mehr

Nachtbus für «New Family»

Autor
R.
Guggenheim
Datum
20.10.2020

Nebst der Familientherapie bei Drogenfamilien bedeutet Spritzenwechsel bei Drogensüchtigen, Ersatztherapie mit Methadon sowie der direkte Kontakt und Beratung von SexarbeiterInnen und Homosexuellen eine wichtige Arbeit von «New Family». Zu diesem Zweck ist auch ein eigener "Nachtbus" im Einsatz, welcher von Lifeline mitfinanziert wird.

Lesen Sie mehr

Zehnjähriges Jubiläum

Autor
R.
Guggenheim
Datum
20.8.2020

Wie geplant startete das Sommerlager zum 10. Mal am 8. Juni 2020. Aufgeteilt in vier Gruppen von 15-20 Kindern trafen sich die Kinder unter strengsten Sicherheitsmassnahmen und Teilnahme eines Arztes täglich spannenden Aktivitäten, wie Zeichnen, Keramik, Sport, Tanzen, Kochen sowie Kursen in jüdischer Religion, Geschichte und Kultur sowie in Hebräisch und Jiddisch. Auf diese Weise konnte das Camp während sechs Wochen 93 Kindern (2019: 123), davon 15 behinderten Jugendlichen unterschiedlichen Alters spannende und anspruchsvolle Ferienwochen bieten.

Lesen Sie mehr

Neu im Club: Kochen, Malen, Tanzen

Autor
R.
Guggenheim
Datum
8.5.2020

Neu werden im «Parent’s Club» in Kishinev auch Koch- Tanz- und Malkurse mit Erfolg durchgeführt.

Lesen Sie mehr

Schule geschlossen

Autor
P.
Oppenheim
Datum
20.4.2020

Während den ersten drei Monaten 2020 wurde der Schulunterricht unter höchsten Sicherheitsmassnahmen weitergeführt. Infolge steigenden Coronazahlen wird die Schule No. 41 jedoch ab 1. April vorerst für drei Monate geschlossen.

Lesen Sie mehr

Änderungen infolge Corona

Autor
P.
Oppenheim
Datum
4.4.2020

Infolge steigender Covid-Erkrankungen ist als Vorsichtsmassnahme den Besuchern der Suppenküche vorläufig der Aufenthalt während es Einnehmens des Mittagessens in der Mensa der Hotelfachschule nicht mehr erlaubt. Das Essen, welches in der schuleigenen Küche vorbereitet wird, wird ab sofort auch dort verpackt und den Menschen als «Take away» mit nach Hause gegeben.

Lesen Sie mehr

Suchtbelastete Familien

Autor
T.
Berezhnaja
Datum
15.3.2020

Viele internationale Gelder zur Drogenbekämpfung verschwinden in der korrupten Beamtenstruktur der Ukraine und gelangen nicht an die entsprechenden Hilfsorganisationen. Deshalb hat Lifeline «New Family» eine Einmalspende von 3'000 Euro für das dringend notwenige Kinderprogramm – ein Programm zur Betreuung von Kindern aus suchtbelasteten Familien – zugesagt.

Lesen Sie mehr