Der «Parent’s Club»

Kishinev
Moldavien
Aktives Projekt

Die von Lifeline seit drei Jahren finanzierten Kurse des «Parent’s Club» in jüdischem Wissen werden von den Eltern sehr geschätzt. Nun können Eltern und Kinder zusammen wieder zu Hause jüdische Traditionen ausüben.

Lange haben die osteuropäischen Staaten, noch unter dem sowjetischen Regime, die Ausübung von Religion stark unterbunden. Darunter hatten auch die jüdischen Gemeinden zu leiden; Synagogenbesuche, religiöse Anlässe sowie auch ein Religionsunterricht für Kinder konnten nur unter schwierigen (und gefährlichen) Umständen durchgeführt werden. Dies führte dazu, dass der heranwachsenden Generation kaum Wissen in jüdischer Geschichte, Kultur und Religion vermittelt werden konnte.

Wo in Westeuropa normalerweise in jüdischen Familien den Kindern durch die Eltern die religiösen Praktiken, Traditionen und Geschichte vermittelt wird, so kann dies in Osteuropa, infolge der fast kompletten Auslöschung des jüdischen Lebens, nicht mehr erfolgen.

2018 initiierte die Leiterin des jüdischen Kindergartens in Kishinev den «Parent’s Club» für die Eltern der Kinder. Im «Parent’s Club» soll den Eltern in Kursen in jüdischer Geschichte, Traditionen und Kultur ein Grundlagenwissen vermittelt werden. Auf diese Weise können sie mit ihren Kindern das jüdische Leben zu Hause wieder aufleben lassen. Darüber hinaus leitet ein Rabbiner die jüdischen Feiertage. Seit Beginn dieses Projektes finanziert Lifeline diese Kurse.

Projektstatus

Ausgangslage

Ausgangslage

Zwar lernen die Kinder heute im Kindergarten viel Wissenswertes über die jüdische Religion, doch mit der Praktizierung zu Hause mangelt es weitgehend, da bei den Eltern das notwendige Wissen und Verständnis fehlt.

Ziel

Ziel

Der «Parent’s Club» soll den Eltern des jüdischen Kindergartens durch Kurse in jüdischen Themen ein Grundlagenwissen vermitteln. So können sie zusammen mit ihren Kindern das jüdische Leben zu Hause wieder praktizieren.

Aktueller Stand

Aktueller Stand

Das Interesse und Engagement der Eltern zur Mitarbeit im «Parent’s Club» ist im zweiten Jahr stark gewachsen. In sechs Gruppen zu je ca. 15 Teilnehmer*Innen werden Kurse u.a. zu den Feiertagen des jüdischen Kalenders, zu Fragen des Alltags wie Gebete, Essens- und Reinlichkeitsvorschriften, Bar-/Batmizwa, Hochzeit und Tod wie auch über Traditionen, Geschichte und Kunst angeboten. Jeden Freitagabend, Schabbat, werden Kerzen angezündet und ein einfaches Schabbatessen serviert. Neu soll auch ein «Einsteigerkurs» in die hebräische Sprache durchgeführt werden.

Projektinformationen

Neu im Club: Kochen, Malen, Tanzen

Autor
R.
Guggenheim
Datum
8.5.2020

Neu werden im «Parent’s Club» in Kishinev auch Koch- Tanz- und Malkurse mit Erfolg durchgeführt.

Der «Parent’s Club» ist ein Erfolg

Autor
R.
Guggenheim
Datum
9.9.2018

Nach anfänglicher Zurückhaltung seitens der Eltern gegenüber dem neu ins Leben gerufenen «Parent’s Club» scheinen doch einige Eltern bereit zu sein, am Abend und am Wochenende die zur Verfügung gestellten Kurse besuchen zu wollen. Bereits ist der erste Kurs über jüdische Traditionen, Feiertag und Gebete mit ca. 30 Teilnehmern gut besucht.

Ansprechpartner

Raymond M. Guggenheim
"Bei jeder Einladung bei Familien in Kishinev spricht die Dankbarkeit über diese Kurse aus den Augen der Eltern und es ist schön zu sehen, wie Eltern gemeinsam mit ihren Kindern das jüdische Leben zu Hause aufleben lassen."